Neue Stelle gegen häusliche Gewalt in Bayern

München (dpa/lby) - Bayern hat eine neue Koordinierungsstelle gegen häusliche und sexuelle Gewalt. Wie Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU) am Sonntag mitteilte, ist die Stelle im bayerischen Landesverband bei der Freien Wohlfahrtshilfe angesiedelt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München (dpa/lby) - Bayern hat eine neue Koordinierungsstelle gegen häusliche und sexuelle Gewalt. Wie Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU) am Sonntag mitteilte, ist die Stelle im bayerischen Landesverband bei der Freien Wohlfahrtshilfe angesiedelt. Sie sprach von einem wichtigen "Schritt auf unserem Weg, das Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder zu verbessern". Bayern stellt für die Koordinierungsstelle bis Ende des Jahres 2020 mehr als 234 000 Euro bereit.

An diesem Montag, dem internationalen Tag gegen Gewalt, soll das Sozialministerium laut Mitteilung "als Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" zwischen 17 und 23 Uhr in orangener Farbe beleuchtet werden. Hintergrund ist die Kampagne "Orange the World" von UN Women. Nicht nur das Sozialministerium wechselt dafür die Farbe. Auch das Innenministerium, die Allianz Arena und der Fernsehturm im Olympiapark machen nach Angaben des Sozialministeriums mit - um nur einige Beispiele zu nennen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren