"nebenan.de"-Gründer sieht "riesige Welle der Solidarität"

München (dpa/lby) - Der Gründer des Nachbarschaftsportals "nebenan.de", Christian Vollmann, sieht in der Corona-Krise eine "riesige Welle der Solidarität". Die Neuanmeldungen in seinem Portal seien um das fünffache gestiegen, seit das neuartige Coronavirus sich auch in Deutschland rasant ausbreitet, sagte er am Sonntag bei einem virtuellen Treffen des Münchner Start-Up-Festivals "Bits & Pretzels".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München (dpa/lby) - Der Gründer des Nachbarschaftsportals "nebenan.de", Christian Vollmann, sieht in der Corona-Krise eine "riesige Welle der Solidarität". Die Neuanmeldungen in seinem Portal seien um das fünffache gestiegen, seit das neuartige Coronavirus sich auch in Deutschland rasant ausbreitet, sagte er am Sonntag bei einem virtuellen Treffen des Münchner Start-Up-Festivals "Bits & Pretzels". Und die bereits vorhandenen rund 1,5 Millionen User seien dreimal aktiver als sonst. Über das Portal können Interessierte ihre Hilfe in der Nachbarschaft anbieten. Derzeit geht es dort vor allem darum, beispielsweise Einkäufe für ältere Menschen zu organisieren, die zur Risikogruppe gehören und sich darum nicht mehr aus dem Haus trauen. Um auch lokale Unternehmen und Geschäfte zu unterstützen, haben die Verantwortlichen von "nebenan.de" nun die Plattform "kaufnebenan.de" ins Leben gerufen, wo beispielsweise Gutscheine für lokale Läden gekauft werden können, die von der Krise besonders gebeutelt sind.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren