Nackter Patient randaliert in Klinik und Apotheke

Kulmbach (dpa/lby) - Ein Patient unter Drogeneinfluss hat in einem Krankenhaus in Kulmbach randaliert und ist dann nackt und mit Schere und Scherbe bewaffnet aus der Klinik geflohen. Er randalierte in einer Apotheke und löste einen Großeinsatz der Polizei aus.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Blaulicht der Polizei leuchtet im Dunkeln. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild
dpa Blaulicht der Polizei leuchtet im Dunkeln. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Kulmbach (dpa/lby) - Ein Patient unter Drogeneinfluss hat in einem Krankenhaus in Kulmbach randaliert und ist dann nackt und mit Schere und Scherbe bewaffnet aus der Klinik geflohen. Er randalierte in einer Apotheke und löste einen Großeinsatz der Polizei aus. Der 25-Jährige habe sich in einer "psychischen Ausnahmesituation" befunden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Der Mann war am frühen Sonntagmorgen zunächst ins Krankenhaus gebracht und fixiert worden, wie es hieß. Als die Fixierungen gegen Mittag kurz gelöst wurden, habe der sich losgerissen.

Er beschädigte demnach medizinische Gegenstände von mehreren Tausend Euro und flüchtete. Er sei in eine Apotheke gerannt und habe dort mit Gegenständen um sich geworfen. Schließlich gelang es den Polizisten, den Mann in einem Lieferwagen einzusperren, in den er geflüchtet war. Spezialeinsatzkräfte der Polizei nahmen den 25-Jährigen fest.

Die Polizei ermittelt wegen zahlreicher Straftaten. Der Mann wurde erneut ins Krankenhaus gebracht. Er soll am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren