Nach Unfall am Hauptbahnhof: Erkenntnisse zur Ursache

München (dpa/lby) - Nach dem Unfall am Münchner Hauptbahnhof mit vier Verletzten hat die Polizei Erkenntnisse zur Ursache bekannt gegeben. Demnach wollte ein 60 Jahre alter Radfahrer am Dienstagabend bei Rot über einen Fußgängerübergang der Bayerstraße fahren, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall" steht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild
dpa Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall" steht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

München (dpa/lby) - Nach dem Unfall am Münchner Hauptbahnhof mit vier Verletzten hat die Polizei Erkenntnisse zur Ursache bekannt gegeben. Demnach wollte ein 60 Jahre alter Radfahrer am Dienstagabend bei Rot über einen Fußgängerübergang der Bayerstraße fahren, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Taxi. Danach geriet das Taxi auf den Gehweg, wo es mit drei Fußgängern zusammenstieß. Das Auto beschädigte zudem mehrere Fahrräder sowie einen Roller, durchbrach einen Bauzaun und kam nach zehn Metern in einer Baustelle zum Stehen.

Der Fahrradfahrer sowie die drei Fußgänger, eine 23-jährige Frau, ein 39-jähriger sowie ein 58-jähriger Mann, wurden nach Angaben der Polizei nicht schwerwiegend oder lebensbedrohlich verletzt. Die Fahrerin des Taxis sowie ihr Fahrgast blieben unverletzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren