Nach Überfall in Bayreuth: Rentner stirbt an Verletzungen

Unbekannte dringen in sein Einfamilienhaus ein und verletzen einen 88-jährigen Rentner lebensgefährlich. Diese starb am Freitagmorgen im Krankenhaus. Was war passiert?
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
In diesem Haus in Bayreuth wurde der 88-jährige Rentner überfallen. Später starb er im Krankenhaus.
NEWS5/Fricke In diesem Haus in Bayreuth wurde der 88-jährige Rentner überfallen. Später starb er im Krankenhaus.

Bayreuth - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Rentner überfallen und ihn bei der Tat lebensgefährlich verletzt. Am Freitagmorgen erlag der 88-Jährige im Krankenhaus seinen Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten waren am Tatabend über Notruf alarmiert und zu dem Einfamilienhaus gerufen worden. Die Haustür stand offen, Schränke und Schubladen waren durchwühlt. Der 88-jährige Bewohner war nicht ansprechbar. Er wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei Bayreuth und die Staatsanwaltschaft ermitteln seither. Auch am Karfreitag wurde die Spurensicherung fortgeführt. Die bisherigen Ermittlungsergebnisse, insbesondere die vorgefundene Gesamtsituation im Haus an der Innstraße sowie die mittlerweile durch Rechtsmediziner begutachteten Verletzungen des Mannes verstärken nach Angaben der Polizei den Verdacht eines Gewaltverbrechens.

Nun suchen mehr als 20 Ermittler der Kommission "Inn" nach Spuren und möglichen Zeugen des Vorfalls.

Lesen Sie hier: Gewaltverbrechen vermutet - Bayreuth: Polizei findet schwerverletzten Rentner in Wohnung

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren