Nach Polizeikontrolle: Betrunkener Spezl fährt heim

Ein fußfauler Mitfahrer hat nach einer Polizeikontrolle das Auto seines betrunkenen, führerscheinlosen Freundes nach Hause gefahren – und war selbst betrunken.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Ein fußfauler Mitfahrer hat nach einer Polizeikontrolle in Unterfranken das Auto seines betrunkenen, führerscheinlosen Freundes nach Hause gefahren – und war selbst betrunken.

Ebern – Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war ein 18-Jähriger in der Nacht nach einem Discobesuch in Ebern (Kreis Haßberge) mit seinem Wagen gegen ein geparktes Auto gefahren.

Die Polizei stellte bei ihm 1,7 Promille fest, auch die beiden Mitfahrer waren erheblich alkoholisiert. Die Beamten brachten den 18-Jährigen zur Blutentnahme in eine Klinik und schickten die Mitfahrer zu Fuß nach Hause.

Später fuhren die Polizisten den 18-Jährigen zu einem Freund, wo er übernachten wollte. Dort stand plötzlich sein Auto vor der Tür.

Sein 26-jähriger Mitfahrer hatte es vorgezogen, sich selber ans Steuer zu setzen, statt zu Fuß zu gehen.

Er musste seinen Führerschein abgeben, der 18-Jährige hatte noch keine Fahrerlaubnis.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren