Nach Gewalttat in Regensburg: 19-Jähriger in Haft

Regensburg (dpa/lby) - Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung ist in Regensburg ein 19-Jähriger wegen Verdachts des versuchten Totschlags in Haft genommen worden. Der Mann soll laut Mitteilung der Kripo Regensburg am Wochenende einen 18-Jährigen bei einem Streit lebensgefährlich verletzt haben, wie es am Montagabend hieß.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild
dpa Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild

Regensburg (dpa/lby) - Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung ist in Regensburg ein 19-Jähriger wegen Verdachts des versuchten Totschlags in Haft genommen worden. Der Mann soll laut Mitteilung der Kripo Regensburg am Wochenende einen 18-Jährigen bei einem Streit lebensgefährlich verletzt haben, wie es am Montagabend hieß. Der verletzte Jugendliche ist inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatte die Beamten demnach wegen eines Streits seiner Nachbarn am Sonntagvormittag gerufen. Vor Ort trafen sie den 19 Jahre alten Tatverdächtigen sowie den 18-Jährigen an, der mehrere Verletzungen am Oberkörper hatte. Er kam ins Krankenhaus und wurde notoperiert.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren