Nach Feuer in Schweinestall 350 Ferkel eingeschläfert

Munningen (dpa/lby) - Nach dem Brand eines Schweinestalls in Munningen (Landkreis Donau-Ries) sind etwa 350 Ferkel eingeschläfert worden. Laut Polizeibericht vom Freitag hatten die Tiere durch das Feuer am Vortag Rauchgasvergiftungen und Hitzeverletzungen erlitten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration
dpa Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration

Munningen (dpa/lby) - Nach dem Brand eines Schweinestalls in Munningen (Landkreis Donau-Ries) sind etwa 350 Ferkel eingeschläfert worden. Laut Polizeibericht vom Freitag hatten die Tiere durch das Feuer am Vortag Rauchgasvergiftungen und Hitzeverletzungen erlitten. Sie wurden daraufhin von ihrem Leid erlöst. Etwa 400 überlebende Ferkel wurden umquartiert. Ob noch weitere Tiere eingeschläfert werden müssen, blieb zunächst unklar.

Auf dem Hof waren aus zunächst ungeklärter Ursache Heuballen in Brand geraten. Die Flammen griffen auf den angrenzenden Schweinestall über. Den Schaden beziffert die Polizei auf mehr als 200 000 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren