Nach Corona-Fall: 1. FC Nürnberg "in Abstimmung" mit H96

Nach dem Bekanntwerden eines Befunds auf das neue Coronavirus bei einem Profi von Hannover 96 lässt der 1. FC Nürnberg die eigene Mannschaft testen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Fußball liegt auf dem Spielfeld. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild
dpa Ein Fußball liegt auf dem Spielfeld. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Nürnberg - Nach dem Bekanntwerden eines Befunds auf das neue Coronavirus bei einem Profi von Hannover 96 lässt der 1. FC Nürnberg die eigene Mannschaft testen. Am Mittwoch teilte Hannover mit, dass Timo Hübers positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden sei - am Freitag zuvor war der Abwehrspieler 90 Minuten gegen Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga aufgelaufen. Die Niedersachsen gehen davon aus, dass sich Hübers am Samstagabend auf einer Veranstaltung infizierte.

Dennoch will auch der "Club" auf Nummer sicher gehen. "Nach Austausch mit den zuständigen Ärzten und der Gesundheitsbehörde hat sich der 1. FC Nürnberg dazu entschieden, seinerseits verantwortlich zu handeln, dem Beispiel Hannovers zu folgen und als Vorsichtsmaßnahme ebenfalls Spieler, Trainer und Staff testen zu lassen", teilte Nürnberg mit.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren