N-Ergie-Vorstand Dombrowsky: "Energiemanager des Jahres"

Der Thüga-Kauf bescherte dem scheidenden Vorsitzenden kurz vor dem Ruhestand noch einen Top-Titel
| Stefanie Schaller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Als „Energiemanager des Jahres 2010“ ausgezeichnet: N-Ergie-Vorstand Herbert Dombrowsky.
AZ-Archiv Als „Energiemanager des Jahres 2010“ ausgezeichnet: N-Ergie-Vorstand Herbert Dombrowsky.

MÜNCHEN/NÜRNBERG Herbert Dombrowsky wurde zum „Energiemanager des Jahres 2010“ gekürt. Zusammen mit Constantin H. Alsheimer, (Frankfurter Mainova AG), Michael G. Feist (enercity aus Hannover) und Thorsten Radensleben (Freiburger badenova AG & Co. KG) erhielt Dombrowsky in München die Auszeichnung.

Schon zum 10. Mal verlieh die Zeitung „Energie&Management“ den Preis, aber zum ersten Mal wurde er auf vier Personen aufgeteilt. Für insgesamt 2,9 Milliarden Euro hatten die vier Firmenbosse Ende 2009 die Thüga von Eon Ruhrgas übernommen. Seither hält die N-Ergie 20,53 Prozent. Dombrowsky: „Gemeinsam haben wir mit dem Kauf der Thüga einen großen Erfolg erzielt – sowohl für das Thüga-Netzwerk, als auch für die einzelnen Unternehmen.“

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren