Mutter nach Bluttat im Flüchtlingsheim weiter in Klinik

Augsburg (dpa/lby) - Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 15-Jährigen in einer Flüchtlingsunterkunft in Augsburg befindet sich dessen Mutter noch immer im Krankenhaus. Die Ermittlungen liefen weiter, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Augsburg (dpa/lby) - Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 15-Jährigen in einer Flüchtlingsunterkunft in Augsburg befindet sich dessen Mutter noch immer im Krankenhaus. Die Ermittlungen liefen weiter, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag.

Ein 29 Jahre alter afghanischer Staatsangehöriger sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft wegen Mordes und vierfachen versuchten Mordes. Er soll am Samstag mit einem Messer auf den Jugendlichen losgegangen sein und ihn tödlich verletzt haben.

Auch die Eltern, die beiden Schwestern und der Verdächtige selbst wurden bei der gewalttätigen Auseinandersetzung verletzt. Die Mutter musste wegen schwerer Stichverletzungen im Rücken operiert werden.

Grund für den Streit könnte nach Angaben der Polizei die Trennung des 29-Jährigen von einer 24 Jahre alten Tochter der Familie gewesen sein, Sie war während der Tat aber der Polizei zufolge nicht anwesend.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren