Mutmaßliche Entführung führt zu Großeinsatz der Polizei

Aschaffenburg(dpa/lby) - Mit einem Großaufgebot der Polizei und einem Spezialeinsatzkommando sollte eine vermeintlich entführte Frau in Aschaffenburg aus einer Wohnung gerettet werden. Die Einsatzkräfte trafen sie bei der Ankunft am vermeintlichen Tatort jedoch vor der Wohnung an.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archivbild
dpa Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archivbild

Aschaffenburg(dpa/lby) - Mit einem Großaufgebot der Polizei und einem Spezialeinsatzkommando sollte eine vermeintlich entführte Frau in Aschaffenburg aus einer Wohnung gerettet werden. Die Einsatzkräfte trafen sie bei der Ankunft am vermeintlichen Tatort jedoch vor der Wohnung an. Ein Sprecher der Polizei sagte am Sonntag: "In der Nachbetrachtung ist uns eine ganz schöne Räubergeschichte aufgetischt worden."

Die 49-Jährige hielt sich Polizeiangaben zufolge am Freitagabend bei ihrem 34-jährigen Lebenspartner auf. Dort sei es zum Streit gekommen. Die dramatischen Schilderungen der Ereignisse in Telefongesprächen mit ihrem Sohn hätten den Sohn dazu veranlasst, die Einsatzkräfte zu alarmieren. Aus den Aussagen des Sohnes hätten sich die Hinweise verdichtet, dass die 49-Jährige gegen ihren Willen in der Wohnung festgehalten werde.

Als die Ermittler mit Hilfe eines Spezialeinsatzkommandos die Frau am Samstagmorgen aus der Wohnung retten wollten, hatte sie diese bereits verlassen. Im Anschluss daran nahm die Polizei den Verdächtigen fest. Der 34-Jährige wurde kurze Zeit später wieder auf freien Fuß gesetzt. Nun laufen Ermittlungen gegen den 34-Jährigen wegen Freiheitsberaubung sowie gegen die 49-Jährige wegen falscher Verdächtigung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren