Museum zeigt Nachbildung von Armstrongs Mondanzug

Feucht (dpa/lby) - Eine lebensgroße Nachbildung von Neil Armstrongs Mondanzug ist ab sofort erstmals in Europa zu sehen - und zwar im mittelfränkischen Feucht am Rande Nürnbergs. Das Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum zeigt diese bis zum 19.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Feucht (dpa/lby) - Eine lebensgroße Nachbildung von Neil Armstrongs Mondanzug ist ab sofort erstmals in Europa zu sehen - und zwar im mittelfränkischen Feucht am Rande Nürnbergs. Das Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum zeigt diese bis zum 19. Juli in seiner Sonderausstellung zum Apollo-Mondlandeprogramm. Der Anzug sei einer von 15 Abgüssen, die vergangenes Jahr im 3D-Druck in Washington entstanden seien, teilte das Museum am Dienstag mit. Nur eine dieser Nachbildungen ging nach Europa. Das Museum bleibt wegen der Corona-Abstandsregeln zurzeit geschlossen. Besucher können aber während 45-minütiger Führungen in Gruppen von maximal vier Personen die Sonderausstellung zur Mondlandung und den Mondanzug besichtigen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren