Münchner Apotheke wirbt für "drogen": meint aber was anderes

München (dpa/lby) - Eine Münchner Apotheke will einen aus Sicht vieler Kunden verwirrenden Schriftzug an ihrer Fassade ändern. "drogen" steht über der Löwen-Apotheke am Viktualienmarkt - neben "homöopathie".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Apotheken-Logo an der Schaufensterscheibe einer Apotheke. Foto: Jens Wolf/zb/dpa/Archivbild
dpa Das Apotheken-Logo an der Schaufensterscheibe einer Apotheke. Foto: Jens Wolf/zb/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Eine Münchner Apotheke will einen aus Sicht vieler Kunden verwirrenden Schriftzug an ihrer Fassade ändern. "drogen" steht über der Löwen-Apotheke am Viktualienmarkt - neben "homöopathie". "Der Schriftzug wird demnächst geändert", sagte der Apotheker Carlo Pirolo am Samstag. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. "Er ist aber schon immer so, seit 1970 bestimmt." Und mit dem, was man gemeinhin unter Drogen verstehe, habe das nichts zu tun. "Wenn Sie in eine Drogerie gehen, kaufen Sie ja auch keine Drogen. Damit sind die Arzneimittel gemeint." Die Löwen-Apotheke gibt es nach Angaben Pirolos seit 1624. Eine Mitarbeiterin sagte: "Kamille, Melisse - das ist mit Drogen gemeint. Aber die Leute wissen das nicht."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren