München bekommt 73 neue Straßenbahnen aus Serbien

München (dpa/lby) - Die Stadtwerke München kaufen bei Siemens 73 neue Straßenbahnen für gut 200 Millionen Euro. Sie sollen von 2021 an ausgeliefert werden, für mehr Pünktlichkeit und dichtere Takte sorgen und auch neue Strecken ermöglichen, sagte SWM-Geschäftsführer Ingo Wortmann am Donnerstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Eine Straßenbahn in München. Foto: Sven Hoppe/Archivbild
dpa Eine Straßenbahn in München. Foto: Sven Hoppe/Archivbild

München (dpa/lby) - Die Stadtwerke München kaufen bei Siemens 73 neue Straßenbahnen für gut 200 Millionen Euro. Sie sollen von 2021 an ausgeliefert werden, für mehr Pünktlichkeit und dichtere Takte sorgen und auch neue Strecken ermöglichen, sagte SWM-Geschäftsführer Ingo Wortmann am Donnerstag.

Der Fuhrpark der Stadtwerke umfasst derzeit 130 Trams. Ein Teil der aus den 1990er-Jahren stammenden Straßenbahnen soll nun schrittweise ausgemustert werden. Die neuen Avenio-Züge sind mit 218 Sitz- und Stehplätzen ein Drittel größer als die ältesten, und sie haben doppelt so viele Türen, was die Zeit an den Haltestellen verkürzt.

München war 2012 der erste Kunde für die Avenio-Trams von Siemens. Sie hätten sich gut bewährt, teilten die Stadtwerke mit. Die Vereinheitlichung der Flotte mache auch Wartung und Ersatzteilhaltung einfacher. Gebaut werden die Straßenbahnen in Kragjevac in Serbien.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren