MTU Aero Engines zieht Dividendenvorschlag zurück

Der Triebwerksbauer MTU setzt wegen der möglichen Virusfolgen auf sein Geschäft die Dividendenzahlung für das vergangene Jahr aus. Dies sagte eine Sprecherin am Dienstagmittag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Mitarbeiter arbeitet in einem Werk der MTU Aero Engines AG an einer Flugzeug-Turbine. Foto: -/MTU Aero Engines AG/dpa/Symbolbild
dpa Ein Mitarbeiter arbeitet in einem Werk der MTU Aero Engines AG an einer Flugzeug-Turbine. Foto: -/MTU Aero Engines AG/dpa/Symbolbild

München - Der Triebwerksbauer MTU setzt wegen der möglichen Virusfolgen auf sein Geschäft die Dividendenzahlung für das vergangene Jahr aus. Dies sagte eine Sprecherin am Dienstagmittag. Zuvor hatte MTU mitgeteilt, die Hauptversammlung angesichts der aktuellen Einschränkungen des öffentlichen Lebens zu verschieben. Die Hauptversammlung werde innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist von acht Monaten nach Geschäftsjahresende nachgeholt.

"In Anbetracht der jüngsten Entwicklung der weltweiten Corona-Pandemie wird der Hauptversammlung nunmehr vorgeschlagen, den Bilanzgewinn für das Geschäftsjahr 2019 zunächst auf neue Rechnung vorzutragen", heißt es in der Mitteilung weiter. Gegebenenfalls werde es aber eine aktualisierte Empfehlung geben, je nachdem wie heftig die Folgen des neuartigen Coronavirus auf das Geschäft auf MTU werden. Dividenden und Gewinnverwendung werden formell von der Hauptversammlung beschlossen. Das Unternehmen unterbreitet die Vorschläge.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren