"Motor abstellen" (zu) wörtlich genommen

Dörfles-Esbach (dpa/lby) - Wo das Schild so freundlich dankt, braucht man sich eigentlich nicht wundern: Ein Scherzbold oder Umweltsünder hat in Oberfranken einen Automotor entsorgt - direkt neben dem Hinweisschild an einem Bahnübergang: "Bei geschlossener Schranke: Bitte Motor abstellen. Danke!" Ein Polizeisprecher sagte am Dienstag, da habe wohl jemand lieber den ausrangierten Motor schnell loswerden wollen, anstatt ihn kostenfrei bei einem Werkstoffhof zu entsorgen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
dpa Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Dörfles-Esbach (dpa/lby) - Wo das Schild so freundlich dankt, braucht man sich eigentlich nicht wundern: Ein Scherzbold oder Umweltsünder hat in Oberfranken einen Automotor entsorgt - direkt neben dem Hinweisschild an einem Bahnübergang: "Bei geschlossener Schranke: Bitte Motor abstellen. Danke!" Ein Polizeisprecher sagte am Dienstag, da habe wohl jemand lieber den ausrangierten Motor schnell loswerden wollen, anstatt ihn kostenfrei bei einem Werkstoffhof zu entsorgen. "Da hätte er vielleicht sogar noch Geld für gekriegt." Nun droht eine Strafe - die Beamten ermitteln wegen einer Ordnungswidrigkeit. Für die Beseitigung des Schrotts muss die Gemeinde Dörfles-Esbach (Landkreis Coburg) nach dem Fund vom Montag aufkommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren