Mordkommission ermittelt nach vermeintlicher Auto-Attacke

Nürnberg (dpa/lby) - Ein 54-Jähriger soll in Nürnberg versucht haben, mit seinem Auto einen Mann totzufahren. Die Mordkommission nahm Ermittlungen auf.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild
dpa Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

Nürnberg (dpa/lby) - Ein 54-Jähriger soll in Nürnberg versucht haben, mit seinem Auto einen Mann totzufahren. Die Mordkommission nahm Ermittlungen auf. Ein Zeuge hatte nach Polizeiangaben vom Montag beobachtet, wie der Mann im Stadtgebiet mit seinem Wagen auf einen Fußgänger zuraste, der die Straße überquerte. Das 45-jährige vermeintliche Opfer habe sich dabei gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen können und sei unverletzt geblieben. Der Fahrer flüchtete am Sonntag, konnte aber wenig später festgenommen werden.

Gegen den Mann wurde wegen des Verdachts einer versuchten Tötung Haftbefehl erlassen. In welcher Beziehung der Fahrer und der Fußgänger stehen, werde noch ermittelt, sagte eine Polizeisprecherin.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren