Mittel- und Realschüler schreiben Abschlussprüfungen

Für mehr als 100 000 Schülerinnen und Schüler in Bayern stehen die Abschlussprüfungen an. An den Mittel- und Realschulen geht's ums Ganze. Auch in einem Fach, in dem es bei den Abiturprüfungen gerade viel Protest gab.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Schulfächer Mathematik und Biologie stehen auf einem Papierbogen untereinander. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv
dpa Die Schulfächer Mathematik und Biologie stehen auf einem Papierbogen untereinander. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

München (dpa/lby) - Prüfungsstress ausgerechnet in der bisher heißesten Woche des Jahres: Rund 40 000 Schülerinnen und Schüler an Bayerns Realschulen und 61 500 an den Mittelschulen legen von Dienstag an ihre schriftlichen Abschlussprüfungen ab. Das teilte das bayerische Kultusministerium am Montag mit.

Sie müssen dabei auch Aufgaben in einem Fach lösen, das während der diesjährigen Abiturprüfungen an den Gymnasien für heftige Proteste sorgte: Die Schüler sollen ihr Wissen in Mathematik beweisen. Beim Abi hatten viele Schülerinnen und Schüler die Prüfung als zu schwer kritisiert.

An den Realschulen dürfen die Schüler neben Deutsch, Mathematik und Englisch einen weiteren Schwerpunkt als Prüfungsfach wählen. An den Mittelschulen müssen sie ihr Wissen neben Deutsch und Mathematik entweder in Englisch oder in ihrer Muttersprache anwenden, wenn diese nicht Deutsch ist.

17 500 Schüler der Mittelschulen streben laut dem Kultusministerium einen mittleren Abschluss an, 44 000 weitere den qualifizierenden Mittelschulabschluss. Dazu müssen sie weitere Prüfungen ablegen. Eine Projektprüfung ist für alle Schüler verpflichtend.

Die Mittelschule biete durch ihr breites Bildungsangebot vielfältige berufliche und schulische Zukunftschancen, erklärte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) in einer Mitteilung. Die Tests legen sie jetzt bis 4. Juli ab. Nur die Prüfungen in den Muttersprachen waren bereits Anfang Juni erfolgt.

"Der Realschulabschluss genießt in Wirtschaft und Gesellschaft hohes Ansehen", sagte Piazolo. Er sei ein Schlüssel für die berufliche Zukunft und weitere schulische Qualifikation. Mit dem Realschulabschluss steht den Schülern neben einer Berufsausbildung auch der Weg bis zur allgemeinen Hochschulreife offen. Der Prüfungszeitraum für die Realschüler endet am 5. Juli. Die Prüfungen in Fremdsprachen fanden bereits vor den schriftlichen Tests statt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren