Mitarbeiter im Paketzentrum entdeckt Marihuana-Sendung

Memmingen (dpa/lby) - Eine feine Nase hat ein Mitarbeiter in einem Verteilerzentrum für Pakete bewiesen: Ihm war eine nach Marihuana riechende Sendung aufgefallen. Polizeibeamte beschlagnahmten daraufhin das Paket und öffneten es im Beisein einer Staatsanwältin, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West am Dienstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Memmingen (dpa/lby) - Eine feine Nase hat ein Mitarbeiter in einem Verteilerzentrum für Pakete bewiesen: Ihm war eine nach Marihuana riechende Sendung aufgefallen. Polizeibeamte beschlagnahmten daraufhin das Paket und öffneten es im Beisein einer Staatsanwältin, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West am Dienstag mitteilte. Zum Vorschein kamen vier Kilogramm Marihuana.

In der Wohnung des Adressaten, einem 31-Jährigen aus dem Landkreis Unterallgäu, entdeckten die Beamten weitere, kleinere Mengen Marihuana und Amphetamin. Der Mann schweige zu den Vorwürfen, hieß es weiter. Die Ermittlungen zum Absender des Pakets, das dem Mitarbeiter am 22. April aufgefallen war, dauerten deshalb noch an.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren