Mit NHL-Gast Kahun: EHC Red Bull München wieder auf dem Eis

München (dpa/lby) - Mit Trainingsgast Dominik Kahun vom NHL-Club Buffalo Sabres hat der dreimalige Meister EHC Red Bull München das erste Mannschaftstraining der neuen Saison absolviert. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Montag mitteilte, kehrten die Profis 155 Tage nach dem letzten Meisterschaftsspiel am 8.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dominik Kahun, Eishockeyspieler, schaut in die Kamera. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa
dpa Dominik Kahun, Eishockeyspieler, schaut in die Kamera. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa

München (dpa/lby) - Mit Trainingsgast Dominik Kahun vom NHL-Club Buffalo Sabres hat der dreimalige Meister EHC Red Bull München das erste Mannschaftstraining der neuen Saison absolviert. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Montag mitteilte, kehrten die Profis 155 Tage nach dem letzten Meisterschaftsspiel am 8. März ins heimische Olympia-Eisstadion zurück.

Justin Schütz (Unterkörperverletzung), Derek Roy (am Sonntag in München angekommen) und Bobby Sanguinetti (private Gründe) fehlten. Cheftrainer Don Jackson ist noch aus privaten Gründen in den USA. Dafür leiteten seine Assistenten Steve Walker und Niklas Hede die erste Einheit, an der auch der langjährige Münchner Stürmer Kahun teilnahm.

In den Tagen vor dem Start waren alle Spieler sowie das Trainer- und Betreuerteam auf das Coronavirus getestet worden. Alle Tests fielen negativ aus. Die Münchner müssen am 7. Oktober in der Runde der besten 32 Teams im Königsklassen-Hinspiel bei Ilves Tampere aus Finnland antreten. Am 13. Oktober steht das Rückspiel in München an. Die neue DEL-Saison soll am 13. November beginnen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren