Millionenschaden! Feuer in der Drogerie

Der ganze Laden stand in Flammen. Beim Brand eines Drogeriemarktes ist in der Nacht zum Freitag ein Millionenschaden entstanden. Gelöscht wurde bis in den Morgen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Feuerwehrleute kämpfen in der Nacht zum Freitag in Neu-Ulm gegen das Feuer in einem Drogeriemarkt. Beim dem Brand ist ein Millionenschaden entstanden.
dpa Feuerwehrleute kämpfen in der Nacht zum Freitag in Neu-Ulm gegen das Feuer in einem Drogeriemarkt. Beim dem Brand ist ein Millionenschaden entstanden.

Der ganze Laden stand in Flammen. Beim Brand eines Neu-Ulmer Drogeriemarktes ist in der Nacht zum Freitag ein Millionenschaden entstanden. Gelöscht wurde bis in den Morgen.

Neu-Ulm/Kempten – Beim Brand eines Neu-Ulmer Drogeriemarktes ist in der Nacht zum Freitag ein Millionenschaden entstanden. In dem Gebäude im Stadtteil Offenhausen sei etwa um 10.00 Uhr ein Schwelbrand im Bereich der Zwischendecken ausgebrochen, teilte die Polizei in Kempten am Freitag mit. Kurze Zeit später habe der ganze Laden in Flammen gestanden. Das Gebäude und die Waren wurden zerstört. Ein 15 Jahre altes Mädchen erlitt eine leichte Rauchvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bewohner von zwei benachbarten Wohnhäusern mussten vorsichtshalber ihre Wohnungen verlassen. Zudem wurde eine Tankstelle vorübergehend geschlossen und mehrere Straßen gesperrt. Gegen Mitternacht konnte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot die Flammen unter Kontrolle bringen, gelöscht wurde jedoch noch bis in die frühen Morgenstunden. Die Brandursache wie auch die Höhe des zu erwartenden Gesamtschadens waren zunächst unbekannt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren