Meteorologe: Bis Mitte Januar kaum Schnee in Sicht

Der Winter lässt in Bayern weiter auf sich warten. Schnee und winterliche Landschaften werde es lediglich oberhalb von 1000 Metern geben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Einen Schneespaziergang, um sich die Zeit zu vertreiben? Daraus wird wohl nichts. Auch im Januar wird es das wohl nicht geben.
dpa Einen Schneespaziergang, um sich die Zeit zu vertreiben? Daraus wird wohl nichts. Auch im Januar wird es das wohl nicht geben.

München - Bis Mitte Januar werde es lediglich oberhalb von 1000 Metern Neuschnee geben, sagte am Samstag ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. In den Alpen sollen vor allem am Sonntag fünf bis zehn Zentimeter Schnee fallen. „Im Flachland gibt es keinen Schnee“, sagte der Experte. Und das werde vorerst so bleiben. Statt Schneeflocken und Kälte ist mit Regen und milden Temperaturen zu rechnen. Bis Dienstag soll das Thermometer bis zu zwölf Grad anzeigen. Skifahrer müssen also vorerst bis in die Alpen fahren.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren