Mensch übergießt sich nahe Demo mit Benzin

München (dpa/lby) - Ein 50 Jahre alter Mann hat sich am Rande einer Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz mit Benzin übergossen. Er sei am Samstag mit einem Feuerzeug in der Hand auf eine Menschenmenge zugegangen, sagte ein Polizeisprecher.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
dpa Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

München (dpa/lby) - Ein 50 Jahre alter Mann hat sich am Rande einer Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz mit Benzin übergossen. Er sei am Samstag mit einem Feuerzeug in der Hand auf eine Menschenmenge zugegangen, sagte ein Polizeisprecher. Beamte hätten verhindern können, dass der Mann sich anzündet.

Nach dem Vorfall sei der 50-Jährige wegen giftiger Dämpfe medizinisch versorgt worden, letztlich aber unverletzt geblieben. Ersten Ermittlungen zufolge habe der Iraker auf die politische Situation in seinem Heimatland aufmerksam machen wollen.

Bei der Sicherheitskonferenz kamen am Wochenende etwa 40 Staats- und Regierungschefs sowie 100 Minister zusammen. Ein Aktionsbündnis hatte zu Protesten gegen die Großveranstaltung aufgerufen. An einem Demonstrationszug durch die Innenstadt nahmen nach Polizeiangaben rund 3000 Menschen teil.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren