Mehr Sicherheit für Radler und höhere Bußgelder im Verkehr

München (dpa/lby) - Mehr Sicherheit für Fahrradfahrer, höhere Bußgelder und vereinfachtes Parken beim Carsharing. Diese Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung solle es ab Dienstag im Freistaat geben, teilte das bayerische Verkehrsministerium am Sonntag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Mann überquert mit einem Fahrrad eine leere Straße in München. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild
dpa Ein Mann überquert mit einem Fahrrad eine leere Straße in München. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Mehr Sicherheit für Fahrradfahrer, höhere Bußgelder und vereinfachtes Parken beim Carsharing. Diese Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung solle es ab Dienstag im Freistaat geben, teilte das bayerische Verkehrsministerium am Sonntag mit. Unter anderem muss dann beim Überholen ein größerer Abstand zu Radlern eingehalten werden. Innerorts seien das eineinhalb Meter, außerorts zwei Meter, hieß es weiter. Grünpfeile und Vorfahrtsschilder für Fahrradfahrer sind ebenfalls Teil der Neuerungen.

Mehr Geld muss zukünftig zahlen, wer beim Rechtsabbiegen andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, auf Geh- und Radwegen oder in zweiter Reihe parkt. Nutzern von Carsharing-Diensten soll das Parken laut dem Ministerium dafür einfacher gemacht werden: mit erlassenen Parkgebühren und speziellen Parkplätzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren