Van Lent wird neuer Unterhaching-Coach

Der frühere Bundesligastürmer Arie van Lent wird neuer Trainer der SpVgg Unterhaching. Der 49-Jährige soll beim Fußball-Drittligisten Nachfolger von Claus Schromm werden, der mittlerweile zum sportlichen Leiter des Vereins befördert wurde.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Arie van Lent lächelt. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild
dpa Arie van Lent lächelt. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

Unterhaching - Der frühere Bundesligastürmer Arie van Lent wird neuer Trainer der SpVgg Unterhaching. Der 49-Jährige soll beim Fußball-Drittligisten Nachfolger von Claus Schromm werden, der mittlerweile zum sportlichen Leiter des Vereins befördert wurde. Die Hachinger setzten für Dienstag eine Presserunde an.

"Grundsätzlich besteht zwischen beiden Parteien Einigkeit, eine Vertragsunterschrift ist noch nicht erfolgt und für den morgigen Dienstag geplant", teilte der seit Sommer 2019 an der Münchner Börse vertretene Verein am Montag mit, nachdem zuvor Medien übereinstimmend darüber berichtet hatten.

"Haching passt absolut zu mir und meiner Philosophie, wie ich sie auch in Offenbach, Ahlen und bei Borussia Mönchengladbach als Trainer gelebt habe", sagte van Lent Sport1. "Ich habe ein gutes Gefühl und freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe."

Der gebürtige Niederländer war von 1999 bis 2004 Profi bei Borussia Mönchengladbach und erzielte dabei in 158 Pflichtspielen 62 Tore. Ab Oktober 2013 betreute er die U19 des Vereins, ab September 2015 war er bis zu diesem Sommer für die U23 verantwortlich. Schromm war im März 2015 zum zweiten Mal Cheftrainer der Hachinger geworden. Nach einer enttäuschenden Rückrunde und nur Platz elf in der Tabelle wurde Ende Juli die Trennung von ihm als Coach verkündet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren