medi Bayreuth verliert Hauptsponsor medi nach 2022

Bayreuth (dpa/lby) - Der Basketball-Bundesligist medi Bayreuth muss sich mittelfristig einen neuen Haupt- und Namenssponsor suchen. Der Hilfsmittelhersteller medi kündigte am Mittwoch an, sein Engagement bei den Oberfranken nach 2022 zu beenden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Basketball im Korb. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild
dpa Ein Basketball im Korb. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

Bayreuth (dpa/lby) - Der Basketball-Bundesligist medi Bayreuth muss sich mittelfristig einen neuen Haupt- und Namenssponsor suchen. Der Hilfsmittelhersteller medi kündigte am Mittwoch an, sein Engagement bei den Oberfranken nach 2022 zu beenden. Vereins-Geschäftsführer Björn Albrecht bedankte sich dafür, dass medi den Bundesligisten aktuell trotz der Corona-Krise "ungekürzt in gleicher Höhe" weiter unterstütze und "damit einen wesentlichen Baustein zur Sicherung des Standortes leistet". Damit könne Bayreuth für die nächsten beiden Saisons planen und sich frühzeitig nach Alternativen umschauen. Medi ist seit 2013 Haupt- und Namenssponsor der Bayreuther Basketballer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren