Maskenverweigerer wehrt sich heftig gegen Festnahme

Aschaffenburg (dpa/lby) - Ein Mann hat sich am Aschaffenburger Hauptbahnhof geweigert, eine Maske zu tragen und ist vor der Polizei geflüchtet. Eine Streife der Bundespolizei habe den 32-Jährigen darauf angesprochen, dass er im Bahnhofsgebäude eine Mund-Nase-Bedeckung tragen müsse, teilte die Bundespolizei am Montag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
dpa Ein Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Aschaffenburg (dpa/lby) - Ein Mann hat sich am Aschaffenburger Hauptbahnhof geweigert, eine Maske zu tragen und ist vor der Polizei geflüchtet. Eine Streife der Bundespolizei habe den 32-Jährigen darauf angesprochen, dass er im Bahnhofsgebäude eine Mund-Nase-Bedeckung tragen müsse, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Als die Beamten seine Personalien feststellen wollten, sei der Mann am Sonntagabend davongerannt. Wenig später wurde der Flüchtige von den Einsatzkräften aufgegriffen, wehrte sich aber heftig gegen seine Festnahme und verletzte einen Bundespolizisten an der Hand. Dieser konnte danach nicht weiterarbeiten. Gegen den Mann wird nun wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren