Maskenverweigerer schlägt und bespuckt Polizisten

Rosenheim (dpa/lby) - Nachdem er sich geweigert hat, im Zug einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, hat ein Mann in Oberbayern Polizisten geschlagen und getreten. Zudem habe der 50-Jährige Kaffee auf einen der Polizisten geschüttet und einem von ihnen ins Gesicht gespuckt, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Mann befestigt einen Hinweis zur Maskenpflicht in der Bahn. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
dpa Ein Mann befestigt einen Hinweis zur Maskenpflicht in der Bahn. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Rosenheim (dpa/lby) - Nachdem er sich geweigert hat, im Zug einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, hat ein Mann in Oberbayern Polizisten geschlagen und getreten. Zudem habe der 50-Jährige Kaffee auf einen der Polizisten geschüttet und einem von ihnen ins Gesicht gespuckt, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Die Streife war gerufen worden, nachdem er am Dienstag ohne Ticket und ohne sich an die Maskenpflicht zu halten nach Rosenheim gefahren war. Die Polizisten hätten den aggressiven Mann zu Boden gebracht und gefesselt, hieß es weiter. Wegen seines psychischen Ausnahmezustands kam er in ein Krankenhaus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren