Martin Schmitt über Trainerjob: "Etwas, was mich reizt"

Der frühere Weltklasse-Skispringer Martin Schmitt kann sich eine Zukunft als Trainer vorstellen. "Ja, das ist etwas, was mich reizt und was ich mir grundsätzlich vorstellen kann", sagte der 40-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der ehemalige Skispringer Martin Schmitt. Foto: Patrick Seeger/Archiv
dpa Der ehemalige Skispringer Martin Schmitt. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Oberstdorf - Der frühere Weltklasse-Skispringer Martin Schmitt kann sich eine Zukunft als Trainer vorstellen. "Ja, das ist etwas, was mich reizt und was ich mir grundsätzlich vorstellen kann", sagte der 40-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Kurzfristig, in den nächsten zwei, drei Jahren, aber eher nicht."

Schmitt, der in Köln eine Ausbildung als Diplom-Trainer abgeschlossen hat, wurde in den vergangenen Wochen immer wieder als möglicher Nachfolger von Bundestrainer Werner Schuster gehandelt. Der Vertrag des 49 Jahre alten Österreichers läuft nach dieser Saison aus. Ob Schuster weitermacht, ist noch unklar. "Er hat eine sehr hohe Fachkompetenz, und ja, ich glaube, er verlängert", sagte Schmitt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren