Marihuana-Plantage in Oberammergau sichergestellt

Die Drogenfahnder der Kriminalpolizei haben am Montagnachmittag in Oberammergau eine Marihuana-Plantage mit 30 Pflanzen sichergestellt. Der 33-jährige Betreiber muss sich nun wegen illegalem Anbau von Cannabis verantworten.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Rund 30 Pflanzen fand die Polizei in der Wohnung des Mannes.
Polizei Rund 30 Pflanzen fand die Polizei in der Wohnung des Mannes.

Oberammergau - Aufgrund eines Hinweises, der bei der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen abgegeben wurde, kamen die Drogenfahnder der Garmischer Kriminalpolizei einem 33-jährigen Mann auf die Schliche. Laut Tippgeber betrieb der Mann in seinem Anwesen eine Marihuana-Plantage betreiben.

Der Verdacht bestätigte sich, als bei einer Wohnungsdurchsuchung am vergangenen Montag 30 Töpfe mit verschiedenen Arten von Marihuana-Pflanzen sichergestellt wurden. Die Pflanzen waren zwischen 15 und 56 Zentimetern hoch, also in verschiedenen Wachstumsphasen.

Noch weitere Drogen gefunden

Daneben konnten noch weitere Rauschgiftutensilien und geringe Mengen an Betäubungsmitteln, Marihuana, Haschisch und Amphetamin aufgefunden werden.

Lesen Sie hier: Junge und Mädchen von Geländewagen überrollt

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sind mit der Sicherstellung des Rauschgifts noch nicht abgeschlossen und werden in den kommenden Tagen fortgesetzt. Die aufgefundenen Betäubungsmittel wurden an das Bayerische Landeskriminalamt zur Untersuchung übersandt.

Der 33-jährige Plantagenbetreiber muss sich nun wegen verschiedener Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren