Mann wirft Pflastersteine auf Passanten und Polizisten

Am Sonntagmorgen wirft ein Mann in Passau Pflastersteine auf Passanten. Als die Polizei ihn stoppen will, zückt er ein Messer. 
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Passau - Ein Mann hat in Passau Pflastersteine auf vorbeifahrende Autos geworfen. Am Sonntagmorgen wurde die Polizei deswegen alarmiert. Zurselben Zeit fuhr ein Streifenwagen der Bundespolizei an der Stelle vorbei und wurde Ziel eines Wurfgeschosses. Nachdem zwei weitere Streifen kamen, stiegen die Beamten aus und gingen auf den 49-Jährigen zu.

Der Mann mit entblößtem Oberkörper zückte ein Messer und bedrohte die Polizisten. Trotz Einsatz von Pfefferspray gelang es zunächst nicht, den Passauer festzunehmen. Weitere Streifen trafen ein. Der Mann ließ plötzlich das Messer fallen, so dass die Beamten ihn überwältigen und in Haft nehmen konnten.

Dabei wurde der Steinewerfer leicht verletzt. Auch zwei Polizisten erlitten leichte Blessuren. Das Motiv war zunächst nicht bekannt: "Es lag eine psychische Ausnahmesituation vor", sagte der Polizeisprecher.

Lesen Sie hier: In Ungarn festgenommen - Fahndungserfolg! Polizei schnappt flüchtigen Millionendieb

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren