Mann überfällt Tankstelle: Flucht endet in Papiertonne

Schweitenkirchen (dpa/lby) - Ein 25 Jahre alter Mann hat nach Angaben der Polizei eine Tankstelle in München überfallen und sich am Ende einer rasanten Flucht in einer Papiertonne versteckt. Zunächst habe der 25-Jährige mit einem Messer von einem Angestellten der Tankstelle mehrere Hundert Euro gefordert, teilte die Polizei am Sonntag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Schweitenkirchen (dpa/lby) - Ein 25 Jahre alter Mann hat nach Angaben der Polizei eine Tankstelle in München überfallen und sich am Ende einer rasanten Flucht in einer Papiertonne versteckt. Zunächst habe der 25-Jährige mit einem Messer von einem Angestellten der Tankstelle mehrere Hundert Euro gefordert, teilte die Polizei am Sonntag mit. Daraufhin flüchtete er am Samstag mit seinem Auto über die A9 in Richtung Schweitenkirchen (Landkreis Pfaffenhofen). Da der junge Mann laut Polizei zeitweise mit bis zu 140 Kilometer pro Stunde durch den Ort unterwegs war, brachen die Polizisten die Verfolgung sicherheitshalber ab. Mit 21 Streifenwagen fahndete die Polizei weiter nach dem Mann.

Aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit fuhr der 25-Jährige im Ort gegen zwei Autos, einen Baum und einen Gartenzaun. Sein beschädigtes Auto ließ er stehen und flüchtete laut Zeugen zu Fuß. Durch den Hinweis einer Anwohnerin fanden die Beamten den 25-Jährigen schließlich in einer Papiertonne, in der er sich versteckte. Er trug ein Messer und mehrere Hundert Euro Bargeld bei sich und stand laut Polizei sowohl unter Alkohol - als auch unter Drogeneinfluss. Nach der Festnahme erließ ein Richter in München Haftbefehl gegen den Mann. Bei seinem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 35 000 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren