Mann sticht in Fußgängerzone auf seine Ex ein: Lebensgefahr

Bad Kissingen (dpa/lby) - Ein 28-Jähriger hat in einer Fußgängerzone in Bad Kissingen auf seine ehemalige Lebensgefährtin eingestochen und sie lebensgefährlich verletzt. Er wurde kurz nach der Tat am Freitagabend festgenommen, wie die Polizei mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Schatten eines Polizisten fällt auf ein Polizeiauto. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv
dpa Der Schatten eines Polizisten fällt auf ein Polizeiauto. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Bad Kissingen (dpa/lby) - Ein 28-Jähriger hat in einer Fußgängerzone in Bad Kissingen auf seine ehemalige Lebensgefährtin eingestochen und sie lebensgefährlich verletzt. Er wurde kurz nach der Tat am Freitagabend festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war es aus noch unbekannten Gründen zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen den beiden gekommen. Der Mann habe auf die 27-Jährige eingestochen und "gewaltsam auf den Oberkörper der Frau eingewirkt", hieß es.

Nach Eingang der ersten Mitteilung in der Einsatzzentrale machten sich mehrere Polizeistreifen auf den Weg zum Tatort in der Prinzregentenstraße. Sie nahmen den Mann fest. Die Frau wurde von einem Notarzt reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht.

Der 28-jährige Bad Kissinger war ebenfalls verletzt, auch er wurde in einem Krankenhaus ärztlich versorgt - unter polizeilicher Bewachung. Im Laufe des Samstags soll entschieden werden, ob er dem Haftrichter vorgeführt wird.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren