Mann mit Messer am Hals verletzt: Mitbewohner in Haft

München (dpa/lby) - Ein 48-jähriger Mann soll seinen Mitbewohner im Streit angegriffen und ihn mit einem scharfen Gegenstand am Hals verletzt haben. Gegen den 48-Jährigen wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
In Westen gekleidete Polizisten stehen in der Stadt. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration
dpa In Westen gekleidete Polizisten stehen in der Stadt. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration

München (dpa/lby) - Ein 48-jähriger Mann soll seinen Mitbewohner im Streit angegriffen und ihn mit einem scharfen Gegenstand am Hals verletzt haben. Gegen den 48-Jährigen wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Mann kam in Haft.

Die Polizei wurde am Samstagmorgen zu einer Wohnung in München gerufen, da es einen Angriff mit einem Messer gegeben haben soll. In der Wohnung trafen die Beamten zwei Männer an, beide waren deutlich alkoholisiert und ein 57-Jähriger hatte eine stark blutende Verletzung am Hals. Er kam in ein Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen ging ein 48-Jähriger im Streit auf den 57 Jahre alten Mitbewohner los. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren