Mann missbraucht Notruf für Zuckermessung

Donauwörth (dpa/lby) - Weil er seinen Blutzucker messen lassen wollte, hat ein Mann aus Donauwörth den Notruf alarmiert. Der 51-Jährige gab am Telefon an, Blut zu erbrechen, wie die Polizei am Montag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Donauwörth (dpa/lby) - Weil er seinen Blutzucker messen lassen wollte, hat ein Mann aus Donauwörth den Notruf alarmiert. Der 51-Jährige gab am Telefon an, Blut zu erbrechen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dem eintreffenden Rettungsdienst habe er dann am Sonntag erklärt, dass er "nur eben den Blutzucker gemessen" bekommen wolle. Der Arbeitssuchende bestand auf die Messung, da das "schließlich alles das Amt zahle". Gegen den 51-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren