Mann landet mit Auto in Weiher und läuft nass nach Hause

Hahnbach (dpa/lby) - Völlig durchnässt hat sich ein Mann in der Oberpfalz zu Fuß auf den etwa vier Kilometer langen Heimweg gemacht, nachdem er zuvor mit seinem Auto in einem Weiher gelandet war. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt dürfte das eine "ziemliche Tortur" gewesen sein, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Hahnbach (dpa/lby) - Völlig durchnässt hat sich ein Mann in der Oberpfalz zu Fuß auf den etwa vier Kilometer langen Heimweg gemacht, nachdem er zuvor mit seinem Auto in einem Weiher gelandet war. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt dürfte das eine "ziemliche Tortur" gewesen sein, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Ein Autofahrer hatte am Morgen das Fahrzeug in dem Weiher bei Hahnbach (Kreis Amberg-Sulzbach) entdeckt und die Polizei alarmiert. Retter suchten im Weiher nach möglichen Unfallopfern.

Wenig später erreichten die Ermittler die Fahrzeughalterin, deren 51-jähriger Sohn am Vorabend mit dem Auto in den Weiher gefahren war und dann den Fußweg angetreten hatte. Der Mann meldete sich daraufhin bei der Polizei und klärte den Sachverhalt auf. Er sei einem Tier ausgewichen und dann über die Böschung in den Weiher geraten. Ob er eine Anzeige wegen Fahrerflucht erhält, konnte der Polizeisprecher zunächst nicht sagen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren