Mann läuft mit Messer durch Krankenhaus: Polizei-Warnschuss

Erlangen (dpa/lby) - Ein laut Polizei psychisch verwirrter Mann ist mit einem Messer durch das Klinikum in Erlangen gelaufen. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray und einen Warnschuss ließ sich der Mann entwaffnen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration
dpa Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration

Erlangen (dpa/lby) - Ein laut Polizei psychisch verwirrter Mann ist mit einem Messer durch das Klinikum in Erlangen gelaufen. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray und einen Warnschuss ließ sich der Mann entwaffnen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 27-Jährige hat ersten Ermittlungen zufolge niemanden mit dem Messer bedroht.

Als die Polizei verständigt worden war, hatten Beamte das Klinikum umstellt und durchsucht. Vor einem der Klinikgebäude trafen sie den Mann an. Nach dem Warnschuss habe er sich widerstandlos festnehmen lassen. Durch das Pfefferspray habe er eine Augenreizung erlitten. Sonst wurde laut Polizei niemand verletzt.

Der Mann wurde aufgrund seiner psychischen Verfassung in eine Fachklinik gebracht. Das Motiv des Mannes sei unklar und Gegenstand der nun anlaufenden Ermittlungen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren