Mann fährt in Gruppe: Haftbefehl wegen versuchten Mordes

Pöcking (dpa/lby) - Gegen den Autofahrer, der in Pöcking bei Starnberg in eine Fußgängergruppe gefahren war, ist am Mittwoch Haftbefehl erlassen worden. Der Vorwurf laute auf versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft München II, Karin Jung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizist geht auf ein zerstörtes Auto an einer Unfallstelle zu. Foto: Sven Hoppe/dpa
dpa Ein Polizist geht auf ein zerstörtes Auto an einer Unfallstelle zu. Foto: Sven Hoppe/dpa

Pöcking (dpa/lby) - Gegen den Autofahrer, der in Pöcking bei Starnberg in eine Fußgängergruppe gefahren war, ist am Mittwoch Haftbefehl erlassen worden. Der Vorwurf laute auf versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft München II, Karin Jung. Der 43-Jährige war am Dienstag in eine Gruppe von Fußgängern gefahren und hatte dabei fünf Menschen verletzt - darunter auch seine 23 Jahre alte Partnerin und ein zweijähriges Kind. Die Ermittler gehen von Vorsatz aus.

Der Mann hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. Er wird selbst weiter im Krankenhaus behandelt, weil er nach der Flucht mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt war. Die erwachsenen Opfer erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen, das Kind erlitt einen Schock.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren