Mann entkommt Polizeikontrolle durch Sprung in die Donau

Neuburg an der Donau (dpa/lby) - Um einer Polizeikontrolle zu entkommen, ist ein Mann in der Nacht zum Samstag in die Donau gesprungen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 25-Jährige zuvor mit Freunden das Neuburger Schlossfest besucht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Neuburg an der Donau (dpa/lby) - Um einer Polizeikontrolle zu entkommen, ist ein Mann in der Nacht zum Samstag in die Donau gesprungen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 25-Jährige zuvor mit Freunden das Neuburger Schlossfest besucht. Am Neuburger Donaukai wollten Beamte eine Personenkontrolle durchführen - das passte dem jungen Mann offenbar nicht. Weil die Beamten den 25-Jährigen im Fluss nicht mehr sehen konnten, suchten Wasserwacht und Feuerwehr nach ihm. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz. Wenige Stunden später traf die Polizei den Mann jedoch an Land an. Seine nächtliche Schwimmeinlage hatte er unversehrt überstanden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren