Mann (31) stirbt bei Kellerwohnungsbrand

Die Schwester des Opfers bemerkte Brandgeruch und alarmierte die Feuerwehr. Für den 31-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein 31-Jähriger stirbt bei einem Schwelbrand in seiner Kellerwohnung.
imago Ein 31-Jähriger stirbt bei einem Schwelbrand in seiner Kellerwohnung.

Coburg - Ein Schwelbrand in seiner Kellergeschoßwohnung tötete einen 31-Jährigen.

Am Samstagvormittag meldete die Schwester des Opfers Brandgeruch aus der Kellergeschoßwohnung beim Notruf. Als erstes waren zwei Polizisten vor Ort, die die Tür zu der brennenden Wohnung mit ihren Füßen eintraten, um nach dem Vermissten suchten. Mit Hilfe der eingetroffenen Feuerwehr konnte der Mann aus der stark qualmenden Wohnung ins Freie gebracht werden.

Lesen Sie hier: Wittelsbacherplatz: Brand in Großbüro

Dort versuchte der Notarzt mit Reanimation den 31-Jährigen am Leben zu halten, doch die Hilfe kam zu spät.

Die beiden Polizeibeamten erlitten eine leichte Rauchvergiftung. Ein Schwelbrand, der wieder erlosch, soll die starke Rauchentwicklung in der Kellerwohnung verursacht haben. Der Sachschaden in der stark verußten Wohnung beläuft sich auf 10.000 Euro.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren