Magath zurück im Fußball-Geschäft: Trainer-Kapitel beendet

Felix Magath kehrt als Funktionär in den Fußball zurück. Der frühere Meistertrainer des FC Bayern München und VfL Wolfsburg arbeitet künftig als Boss von Flyeralarm Global Soccer.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der ehemalige Bundesliga-Fußballtrainer, Felix Magath. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild
dpa Der ehemalige Bundesliga-Fußballtrainer, Felix Magath. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Würzburg - Felix Magath kehrt als Funktionär in den Fußball zurück. Der frühere Meistertrainer des FC Bayern München und VfL Wolfsburg arbeitet künftig als Boss von Flyeralarm Global Soccer. Der 66-Jährige beendete für sich gleichzeitig das Trainer-Kapitel. "Ich bin zu dem Schluss gekommen: Die Zeit des Trainers Magath ist vorbei, insofern ist der Entschluss da, dem Fußball in anderer Weise helfen zu wollen", sagte Magath bei seiner Vorstellung am Montag in Würzburg. Der gebürtige Aschaffenburger kümmert sich künftig um den Drittligisten Würzburger Kickers und den FC Admira Wacker Mödling aus Österreich.

Die Onlinedruckerei Flyeralarm unterstützt beide Vereine finanziell und ist außerdem Namenssponsor der Frauen-Bundesliga. "Wir freuen uns, so eine Koryphäe gewinnen zu können, das ist eine Sensation", sagte der Chef der Firma, Thorsten Fischer. Zur konkreten Laufzeit des Engagements wollten sich die Beteiligten nicht äußern. "Ich gehe davon aus, dass diese Tätigkeit hier für mich erst endet, wenn alle zufrieden sind", meinte der bestens gelaunte Magath, der über einen gemeinsamen Bekannten den Kontakt zu Fischer bekam und dann für den Job begeistert wurde.

"Ich will Fußballvereine entwickeln", sagte der Vize-Weltmeister von 1982 und 1986. Magath sieht sich aufgrund seiner großen Erfahrung "als Sparringspartner" in Fußballfragen bei den Vereinen. "Ich will wieder die Basics in den Vordergrund rücken", sagte Magath, der zuletzt bis Ende 2017 Coach von Shandong Luneng Taishan in China war. "Es geht nicht nur ums Geld, es geht um Sport, um Leidenschaft."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren