Mädchen bei Spaziergang in Illerkanal gefallen

Neu-Ulm (dpa/lby) - Ein dreijähriges Mädchen ist beim Versuch, Blätter aus dem Illerkanal zu fischen, ins Wasser gefallen und weggetrieben. Das Mädchen war am Donnerstag in Neu-Ulm mit seiner Mutter und seinem fünfjährigen Bruder spazieren, wie die Polizei am Freitag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
dpa Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Neu-Ulm (dpa/lby) - Ein dreijähriges Mädchen ist beim Versuch, Blätter aus dem Illerkanal zu fischen, ins Wasser gefallen und weggetrieben. Das Mädchen war am Donnerstag in Neu-Ulm mit seiner Mutter und seinem fünfjährigen Bruder spazieren, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Mutter habe sofort reagiert und sei hinterhergesprungen. Sie konnte ihr Kind zwar greifen, schaffte es dann jedoch nicht selbstständig ans Ufer. Glücklicherweise, so die Polizei, sahen zwei Passanten die um Hilfe schreiende Frau und ihr Kind im Wasser treiben und halfen ihnen hinaus.

Das Mädchen wurde mit einer leichten Unterkühlung in eine Klinik gebracht, die Mutter blieb unverletzt. Der fünfjährige Sohn wurde von einer Polizeistreife zu seiner Mutter gebracht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren