LKW schiebt Ford 30 Meter vor sich her

Weil eine Ford-Fahrerin einen entgegenkommenden LKW übersieht, kommt es im Landkreis Erding zu einem schweren Unfall.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Sattelzug rammte den Ford frontal und schob ihn rund 30 Meter vor sich her.
Thomas Gaulke Der Sattelzug rammte den Ford frontal und schob ihn rund 30 Meter vor sich her.

Weil eine Ford-Fahrerin einen entgegenkommenden LKW übersieht, kommt es im Landkreis Erding zu einem schweren Unfall.

Hohenlinden-Hörlkofen - Verkettung unglücklicher Umstände: Zuerst hatte ein Pkw auf der Staatsstraße 2331 in Fahrtrichtung Hohenlinden eine Reifenpanne. Eine Autofahrerin versuchte, das Pannenfahrzeug zu überholen und übersah - möglicherweise durch die tief stehende Sonne - einen entgegen kommenden Schwertransporter. Der Sattelzug mit Ebersberger Zulassung rammte den Ford frontal und schob ihn rund 30 Meter vor sich her, bevor er zum Stehen kam.

Die Unfallverursacherin erlitt schwere Verletzungen und kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Die Staatsstraße war für ca. zwei Stunden komplett gesperrt.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren