Live aus dem Supermarkt: Selbstüberführung per Instagram

München (dpa/lby) - Live im Internet haben zwei junge Frauen mit ihrem nächtlichen Ausflug in einem Münchner Supermarkt geprahlt - zum Verhängnis wurde ihnen, dass einer der Zuschauer die Polizei rief. Beamte umstellten nach Angaben vom Donnerstag den Laden und nahmen die 18- sowie 16-Jährige vorläufig fest.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Logo der Instagram-App mit darunter genanntem Namen der App ist zu sehen. Foto: Robert Günther/Archiv
dpa Das Logo der Instagram-App mit darunter genanntem Namen der App ist zu sehen. Foto: Robert Günther/Archiv

München (dpa/lby) - Live im Internet haben zwei junge Frauen mit ihrem nächtlichen Ausflug in einem Münchner Supermarkt geprahlt - zum Verhängnis wurde ihnen, dass einer der Zuschauer die Polizei rief. Beamte umstellten nach Angaben vom Donnerstag den Laden und nahmen die 18- sowie 16-Jährige vorläufig fest.

Die beiden hatten sich am Mittwochabend in einem Regal hinter Klopapierpackungen versteckt und einsperren lassen, wie sie in dem Video erzählten. Ihre Tour durch die leeren Gänge übertrug eine der Frauen fast eine Stunde lang live auf ihrem Profil des sozialen Netzwerks, mehrere Nutzer kommentierten die Übertragung.

Die beiden Straftäterinnen bedienten sich an den Lebensmitteln im Supermarkt, wie die Polizei erklärte. Beamte nahmen das Duo mit aufs Revier, dort wurde die 16-Jährige von ihren Eltern abgeholt. Die Ältere durfte alleine gehen.

Die Ermittler werfen ihnen Hausfriedensbruch und Diebstahl vor - sie prüfen auch, den beiden den Polizeieinsatz in Rechnung zu stellen. Ein Sprecher schloss nicht aus, dass die Aktion dazu diente, mehr Abonnenten für den Instagram-Kanal zu gewinnen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren