Lisicki in Warteschleife: Tennisspiele in Nürnberg vertagt

Anhaltender Regen hat beim Damen-Tennisturnier in Nürnberg zur Vertagung der noch nicht beendeten Erstrundenpartien geführt. Betroffen waren davon am Dienstagabend bei dem WTA-Turnier auch zwei deutsche Spielerinnen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Helfer schieben auf dem Center-Court während einer Unterbrechung wegen Regens das Wasser von einer Abdeckplane. Foto: Daniel Karmann
dpa Helfer schieben auf dem Center-Court während einer Unterbrechung wegen Regens das Wasser von einer Abdeckplane. Foto: Daniel Karmann

Nürnberg - Anhaltender Regen hat beim Damen-Tennisturnier in Nürnberg zur Vertagung der noch nicht beendeten Erstrundenpartien geführt. Betroffen waren davon am Dienstagabend bei dem WTA-Turnier auch zwei deutsche Spielerinnen. Die ehemalige Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin) liegt gegen Ajla Tomljanovic aus Australien vor der für Mittwoch angesetzten Fortsetzung mit 2:6, 2:1 zurück. Qualifikantin Jule Niemeier aus Dortmund stand beim Abruch kurz vor einer Zweisatz-Niederlage gegen Kristyna Pliskova. Die Tschechin führt mit 6:1 und 5:3.

Andrea Petkovic und Anna-Lena Friedsam hatten zuvor jeweils das Achtelfinale erreicht, in dem sie am Mittwoch aufeintreffen sollen. Auch Mona Barthel steht in der zweiten Runde. Die Fedcup-Spielerin muss ebenfalls am Mittwoch gegen die an Nummer eins gesetzte Kasachin Julia Putinzewa um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren