Lindau: Frau (27) ersticht Großmutter mit Messer und kommt in Psychatrie

Nach einer Messerstecherei in Lindau am Bodensee wurde eine 27-jährige Frau in einer Psychatrie untergebracht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Familiendrama am Bodensee: Eine Frau hat auf ihre Großmutter und Mutter mit einem Messer eingestochen. (Symbolfoto)
dpa Familiendrama am Bodensee: Eine Frau hat auf ihre Großmutter und Mutter mit einem Messer eingestochen. (Symbolfoto)

Nach einer Messerstecherei in Lindau am Bodensee wurde eine 27-jährige Frau in einer Psychatrie untergebracht.

Lindau - Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen und ihre Mutter schwer verletzt haben. Nach Angaben der Polizei wurde am Samstag ein Unterbringungsbefehl erlassen, die Frau wurde in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.

Nach ersten Ermittlungen war es in den vergangenen Tagen immer wieder zum Streit zwischen den drei Frauen gekommen, die zusammen unter einem Dach lebten. Am Freitagnachmittag sei dann ein Notruf bei der Polizei eingegangen, bei dem die 55-jährige Mutter meldete, dass die Tochter mit einem Messer auf sie losgegangen sei. Die Mutter hatte sich den Angaben zufolge in einem Raum in Sicherheit gebracht.

Die mutmaßliche Messerstecherin wurde mit Pfefferspray überwätigt

Mit Pfefferspray wurde die tatverdächtige Tochter noch in der Wohnung überwältigt und festgenommen. Die Großmutter starb noch am Tatort. Die Mutter kam mit lebensgefährlichen Verletzungen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Wie es ihr geht, konnte ein Polizeisprecher am Samstag nicht sagen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren