Liebespaar erschossen: Angeklagter schweigt

Ein wegen Doppelmordes angeklagter Mann hat am Mittwoch vor dem Landgericht Schweinfurt die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft zurückgewiesen. „Er bleibt dabei, dass er die Tötungshandlung nicht begangen hat“, sagte sein Verteidiger zu Prozessbeginn.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Illustration
vario-images Illustration

SCHWEINFURTH - Ein wegen Doppelmordes angeklagter Mann hat am Mittwoch vor dem Landgericht Schweinfurt die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft zurückgewiesen. „Er bleibt dabei, dass er die Tötungshandlung nicht begangen hat“, sagte sein Verteidiger zu Prozessbeginn.

Der 30-jährige Iraker soll vor einem Jahr seinen 35 Jahre alten Onkel und dessen Schwägerin (30) mit Kopfschüssen in Schweinfurt niedergestreckt haben. Die irakischstämmigen Opfer waren ein Liebespaar. Die Anklage geht davon aus, dass der Bauunternehmer die beiden getötet hat, weil „er das intime Verhältnis seines Onkels zu dessen Schwägerin nicht mehr duldete“, sagte der Oberstaatsanwalt.

dpa

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren