Lauf an der Pegnitz: Audi nach Frontalzusammenstoß auf Leitplanke geschleudert

Bei einem heftigten Unfall auf der B14 nahe Lauf an der Pegnitz sind am Dienstagabend drei Menschen teils lebensbedrohlich verletzt worden.
| AZ, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bei dem Unfall wurden drei Menschen schwer verletzt (Symbolbild).
NEWS5/Goppelt Bei dem Unfall wurden drei Menschen schwer verletzt (Symbolbild).

Bei einem schwerern Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der B14 nahe Lauf an der Pegnitz sind drei Menschen schwer verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich am späten Dienstagabend auf Höhe der Anschlussstelle Lauf/Hersbruck. Ein 21-jähriger Fahrer war mit seinem silbernen Audi A3 auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem VW-Transporter kollidiert. Der Audi-Fahrer war vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit von seiner Fahrspur abgekommen. Durch den massiven Aufprall wurde der Pkw auf eine Leitplanke geschleudert.

Der 21-Jährige musste aus dem Wrack befreit werden, er erlitt wie sein Beifahrer lebensgefährliche Verletzungen. Auch der Fahrer des VW kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft soll ein Sachverständiger ein Gutachten zum Unfallhergang erstellen.

Lesen Sie hier: Autofahrer (49) stirbt nach Zusammenstoß mit Trachtler-Bus

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren