Lastwagenfahrer mit 16 Tonnen Sprengstoff an Bord gestoppt

Er hatte 16 Tonnen Sprengstoff an Bord und drei bis auf das Stahlgewebe heruntergefahrene Reifen. Die Polizei stoppte den Lastwagenfahrer auf der A8?.   
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei einer Kontrolle entdeckte die Polizei in einem Lkw 16 Tonnen Sprengstoff. (Foto: Symbolfoto)
dpa Bei einer Kontrolle entdeckte die Polizei in einem Lkw 16 Tonnen Sprengstoff. (Foto: Symbolfoto)

Er hatte 16 Tonnen Sprengstoff an Bord und drei bis auf das Stahlgewebe heruntergefahrene Reifen. Die Polizei stoppte den Lastwagenfahrer auf der A8´. 

Bad Aibling - Mit drei völlig heruntergefahrenen Reifen und 16 Tonnen Sprengstoff an Bord ist ein Lastwagenfahrer auf der Autobahn 8 unterwegs gewesen. Polizisten kontrollierten den Mann am Mittwoch bei Bad Aibling im Landkreis Rosenheim - und verboten sofort die Weiterfahrt. Zwar war der Gefahrgutlaster ordnungsgemäß gekennzeichnet, wie die Beamten mitteilten.

Doch konnte man bei drei Reifen bereits das Stahlgewebe unter dem Gummi sehen. Zudem fehlte dem Fahrer der nötige Befähigungsschein nach dem Sprengstoffgesetz, weshalb der 40-Jährige eine empfindliche Sicherheitsleistung hinterlegen musste und ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Auch die Transportfirma erhält eine Anzeige.

Lesen Sie hier: Mit sechsstelliger Beute: Geldtransporter entführt - Täter auf der Flucht

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren